FOCUS kürt Aletheia zum Wachstumschampion

Gütersloh/Bielefeld, 15. November 2016. Die Aletheia Personalservice GmbH hat einen Top-Ten-Platz unter den „Wachstumschampions 2017“ in Deutschland erobert: In der Kategorie Human Resources/Personalwesen kam der Personaldienstleister aus Gütersloh auf Platz acht. Gekürt werden die Wachstumschampions alljährlich von dem Nachrichtenmagazin FOCUS und dem Datenunternehmen Statista. Diese ermitteln besonders schnell und nachhaltig expandierende Unternehmen anhand der Umsatz- und Mitarbeiterzahlen.* Mit einem durchschnittlichen Wachstum von mehr als 60 Prozent pro Jahr landete Aletheia insgesamt auf Platz 135 von 500 genannten Firmen. Damit ließen die Ostwestfalen sogar das Online-Möbelhaus Home24 (in der Gesamtwertung Platz 158, Wachstum 56 Prozent) und den Online-Shop Zalando (Platz 281, Wachstum 37 Prozent) hinter sich.

André Mattick, Geschäftsführer der Aletheia Personalservice GmbH

André Mattick, Geschäftsführer der Aletheia Personalservice GmbH, vor dem neuen Büro in Bielefeld.

Aletheia-Vertriebsleiterin Daniela Güven und der stellvertretende Fahrdienstleiter Marco Venerito präsentieren das neue Siegel „Wachstumschampion 2017“. Insgesamt verfügt Aletheia über sechs Fahrzeuge. Mit ihnen bringt der Personaldienstleister rund 80 Mitarbeiter täglich zu Arbeitsplätzen in Ostwestfalen-Lippe.

Aletheia bundesweit unter den Top Ten

Maßstab für die Top-Platzierung im Ranking war das Umsatzwachstum zwischen den Jahren 2012 und 2015. Aletheia, seit gut fünf Jahren am Markt, wuchs jedes Jahr um durchschnittlich 62,7 Prozent. „Wir freuen uns sehr über unser gutes Abschneiden beim FOCUS-Ranking“, so Geschäftsführer André Mattick. „Fest steht aber auch: Ohne all unsere treuen und zuverlässigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätten wir das nicht geschafft.“

Fast 40 Prozent der Mitarbeiter/innen pro Jahr von Auftraggebern fest übernommen

Viele von ihnen können ganz persönliche Erfolge verbuchen: Mehr als jede/r dritte Aletheia-Mitarbeiter/in erhält früher oder später eine Festanstellung bei einer der Firmen, für die sie im Auftrag des Personaldienstleisters tätig sind. Konkret liegt die durchschnittliche jährliche Übernahme-Quote seit 2012 bei knapp 40 Prozent, bezogen auf die durchschnittliche jährliche Mitarbeiterzahl. Offenbar haben mehrere Firmen die Zeitarbeitskräfte vor Ort kennen- und schätzen gelernt. 2015 konnten sich 87 Mitarbeiter/innen über eine solche Übernahme freuen. In diesem Jahr waren es bis Ende Oktober 2016 bereits weitere 83.

„Einen anderen Weg gehen“

„Das alles bestärkt uns darin, weiterhin einen etwas anderen Weg zu gehen als andere Personaldienstleister“, sagt André Mattick. Er baut vor allem auf ein sehr genaues „Mitarbeiter-Matching“ durch Aletheia und die ehrliche Kommunikation mit allen Beteiligten. „Wir meinen es ernst, wenn wir sagen: Wir sehen den Menschen hinter dem Lebenslauf“, erläutert André Mattick. „Das bedeutet: Wir führen intensive Gespräche mit den Bewerbern und überlegen dann, welche Arbeit wirklich zu ihnen passt. Erst dann stellen wir sie unseren Auftraggebern vor.“ Außerdem wird jeder Arbeitsplatz genau geprüft. „Es gibt Gespräche nach den ersten Arbeitstagen, und wenn Probleme auftauchen, versuchen wir natürlich, sie zu beheben.“ Manchmal schlüpft ein Personaldisponent sogar für einen Tag in die Rolle des Arbeitnehmers, um nach Ursachen zu forschen und Lösungen zu finden. Schließlich sollen alle Seiten am Ende des Tages zufrieden sein.

Aktuell beschäftigt Aletheia 330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, vor allem in den Bereichen Metall, Logistik, Lebensmittel, Elektro und Handwerk. Gute Aussichten für Bewerber/innen bestehen auch im kaufmännischen Bereich, in der Pflege und im Ingenieurwesen.

2011 erhielt Aletheia die Lizenz zur Arbeitnehmerüberlassung. Seit 2014 ist diese Lizenz unbefristet. Die Personalagentur war zunächst von Gütersloh aus in Ostwestfalen-Lippe aktiv. Im Juli 2016 kam eine zweite große Geschäftsstelle in Bielefeld hinzu.

Die Perspektive ist gut: „2016 sind wir weiter auf Wachstumskurs“, so Mattick. „Unser neuer Standort in Bielefeld spielt dabei eine immer wichtigere Rolle. Wesentlich für uns ist aber, die Bodenhaftung zu behalten und auch in Zukunft den engen, persönlichen Kontakt zu Mitarbeitern und Kunden zu pflegen.“

Alles zum „Thema Wachstumschampion 2017“ lässt sich im Sonderheft FOCUS-SPEZIAL nachlesen. Es ist ab heute im Handel erhältlich.


Weitere Infos zu Aletheia gibt es im Internet: www.aletheia-personal.de

Die Nutzung der Bilder ist ausschließlich in Verbindung mit dieser Pressemitteilung zum Wachstumschampion 2017 zulässig.

 

*Erläuterung zur Auszeichnung „Wachstumschampion 2017“:

„In der Top-Liste der 500 Wachstumschampions sind Unternehmen gelistet, die zwischen 2012 und 2015 ein besonders hohes prozentuales Umsatzwachstum pro Jahr erzielt haben. Berücksichtigung fanden sowohl Firmen im Privatbesitz als auch börsennotierte Unternehmen. Sie agieren eigenständig, sind keine Tochterunternehmen, haben ihren Sitz in Deutschland und konnten im Jahr 2012 mindestens einen Umsatz von 100.000 Euro sowie im Jahr 2015 mindestens einen Umsatz von 1,8 Mio. Euro vorweisen. Aus mehr als 1,9 Mio. Handelsregistereinträgen hat Statista so Tausende Unternehmen mit überdurchschnittlich hohem Wachstum herausgefiltert. 12.500 wurden eingeladen, sich für die Wachstumschampions 2017 zu bewerben – darüber hinaus wurden weitere Unternehmen online und per Anzeigen dazu aufgerufen, Bewerbungen einzureichen. Die Kandidaten mussten neben allgemeinen Informationen zum Unternehmen auch ihre Umsatzzahlen durch eine bevollmächtigte Person schriftlich bestätigen.“ (Quelle: Focus-Spezial)